Satzung GWG eG

28 X. Prüfung der Genossenschaft, Prüfungsverband § 44 Prüfung (1) Zwecks Feststellung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Ordnungs- mäßigkeit der Geschäftsführung sind die Einrichtungen, die Vermögensla- ge sowie die Geschäftsführung der Genossenschaft einschließlich der Führung der Mitgliederliste für jedes Geschäftsjahr zu prüfen. (2) Im Rahmen der Prüfung nach Abs. 1 ist bei Genossenschaften, die die Größenkriterien des § 53 Abs. 2 GenG überschreiten, der Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und des Lageberichts zu prüfen. (3) Soweit die Genossenschaft Prüfungspflichten aus der Makler- und Bauträgerverordnung treffen, ist auch diese Prüfung durchzuführen. (4) Die Genossenschaft ist Mitglied des VdW Rheinland Westfalen e.V. Sie wird von diesem Prüfungsverband geprüft. (5) Der Vorstand der Genossenschaft ist verpflichtet, die Prüfung sorgfältig vorzubereiten. Er hat den Prüfern alle Unterlagen und geforderten Auf- klärungen zu geben, die für die Durchführung der Prüfung benötigt wer- den. (6) Der Vorstand der Genossenschaft hat dem Prüfungsverband den durch die Mitgliederversammlung festgestellten Jahresabschluss und den Lagebe- richt unverzüglich mit den Bemerkungen des Aufsichtsrates sowie dessen Bericht einzureichen. (7) Über das Ergebnis der Prüfung haben Vorstand und Aufsichtsrat in ge- meinsamer Sitzung unverzüglich nach Eingang des Prüfungsberichtes zu beraten. Der Prüfungsverband ist berechtigt, an der Sitzung teilzuneh- men. Die Organe der Genossenschaft sind verpflichtet, den Beanstandun- gen und Auflagen des Prüfungsverbandes nachzukommen. (8) Der Prüfungsverband ist berechtigt, an den Mitgliederversammlungen der Genossenschaft teilzunehmen und darin jederzeit das Wort zu ergreifen. Er ist daher zu allen Mitgliederversammlungen fristgerecht einzuladen. XI. Auflösung und Abwicklung § 45 Auflösung (1) Die Genossenschaft wird aufgelöst a) durch Beschluss der Mitgliederversammlung, b) durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens, c) durch Beschluss des Gerichts, wenn die Zahl der Mitglieder weniger als drei beträgt, d) durch die übrigen im Genossenschaftsgesetz genannten Fälle. (2) Für die Abwicklung sind die Bestimmungen des Genossenschaftsgesetzes maßgebend.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=