Satzung GWG eG

12 § 15 Überlassung von Wohnungen (1) Die Überlassung einer Genossenschaftswohnung begründet grundsätzlich ein Nutzungsrecht des Mitgliedes. (2) Das Nutzungsverhältnis an einer Genossenschaftswohnung kann während des Bestehens der Mitgliedschaft nur unter den im Nutzungsvertrag fest- gesetzten Bedingungen aufgehoben werden. § 16 Pflichten der Mitglieder (1) Aus der Mitgliedschaft ergibt sich die Verpflichtung, zur Aufbringung der von der Genossenschaft zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigten Eigen- mittel beizutragen durch: a) Übernahme von Geschäftsanteilen nach Maßgabe des § 17 und fristgemäße Zahlungen hierauf, b) Teilnahme am Verlust (§ 42), c) weitere Zahlungen gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung nach Auflösung der Genossenschaft bei Mitgliedern, die ihren Geschäftsanteil noch nicht voll eingezahlt haben (§ 87a GenG), d) Nachschüsse im Falle der Insolvenz der Genossenschaft. (2) Das Mitglied ist verpflichtet, für die Errichtung und Erhaltung des genos- senschaftlichen Eigentums Gemeinschaftshilfe nach Maßgabe von Richt- linien zu leisten, die die Mitgliederversammlung beschließt. (3) Bei der Erfüllung von Pflichten und der Wahrnehmung von Rechten auch aus abgeschlossenen Verträgen sind im Rahmen der genossenschaftlichen Treuepflicht die Belange der Gesamtheit der Mitglieder angemessen zu berücksichtigen. V. Geschäftsanteil, Geschäftsguthaben und Haftsumme § 17 Geschäftsanteile und Geschäftsguthaben (1) Der Geschäftsanteil beträgt 600,00 Euro. (2) Für die Mitgliedschaft ist jedes Mitglied verpflichtet, einen Anteil zu übernehmen. (3) Jeder Pflichtanteil ist sofort einzuzahlen. Der Vorstand kann Ratenzahlungen zulassen, jedoch sind in diesem Falle sofort nach Zulassung der Beteiligung 60,00 EUR (mindestens 1/10 je Ge- schäftsanteil) einzuzahlen. Vom Beginn des folgenden Monats ab sind monatlich weitere 60,00 EUR einzuzahlen, bis die Pflichtanteile voll erreicht sind. Die vorzeitige Volleinzahlung der Pflichtanteile ist zugelassen. Die Überlassung einer Wohnung erfolgt erst nach Volleinzahlung des Pflichtanteils.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=